Pflege-Rentenversicherung
Die Pflege-Rentenversicherung sichert bei Pflegebedürftigkeit die Kosten einer ambulanten oder stationären Pflege ab. Die Versicherungsleistung entspricht einer regelmäßigen, lebenslangen Rente in vereinbarter Höhe; die tatsächlich anfallenden Pflegekosten haben darauf keinen Einfluss. Abhängig von der Pflegestufe kann ein prozentualer Anteil der Pflegerente zur Auszahlung kommen. die Absicherungshöhe sollte in jedem Pflegefall ausreichend hoch sein, um die gesetzliche Grundabsicherung adäquat zu ergänzen. Bei ambulanter/teilstationärer Pflege muss mit einem zusätzlichen Kostenaufwand von mindestens 300 Euro in der Pflegestufe 1, mindestens 900 Euro in der Pflegestufe 2 und mindestens 1.400 Euro in der Pflegestufe 3 gerechnet werden. Im Falle einer vollstationären Pflege sind die zusätzlichen Kosten ungleich höher: bei Pflegestufe 1 sollten mindestens 1.700 Euro, bei Pflegestufe 2 und 3 mindestens 1.900 Euro abgesichert werden. Bei Pflegestufe 0 können mit zusätzlichen Pflegekosten von 300 bis 2.000 Euro anfallen. Bindet sich der Pflege-Rentenversicherer bei Leistungsprüfung einer Pflegebedürftigkeit nicht an Gutachten der MDK oder, bei Privatpatienten, der Medicproof GmbH, findet der tariflich festgelegte Maßstab Anwendung. Weitere Tarifmerkmale können Wartezeiten ab Vertragsbeginn und Karenzzeiten ab Leitungsbeginn sein. Eine Dynamisierung der Pflegerente wirkt inflationsbedingtem Kaufkraftverlust entgegen. Bei der Pflege-Rentenversicherung handelt es sich faktisch um eine Lebensversicherung, weshalb dem Vertrag eine Überschussdeklaration zu Grunde liegt.

wait
Bitte warten ...
Stepclose